Stuttgarter Firmen: Bei Klimaschutz und Kosteneinsparung weiterhin erfolgreich

Umweltbürgermeister Matthias Hahn und Gerhard Moll, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, haben am Montag, 12. Dezember, im Stuttgarter Rathaus den sechs Teilnehmern der vierten ECOfit-Projektrunde die von Umweltminister Franz Untersteller sowie Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster unterzeichneten Urkunden überreicht.





In acht Workshops und bei vier Beratungsterminen vor Ort haben Fachleute der Beratungsgesellschaft Arqum die sechs Stuttgarter Betriebe ein Jahr lang in umweltrelevanten Themen geschult. So wurde aufgezeigt, in welchen Bereichen Verbesserungsmöglichkeiten hinsichtlich Rechtssicherheit, Kostensenkung und Umweltentlastung bestehen. Gefördert wird das Programm vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Neben der Minimierung negativer Umweltauswirkungen und einer Kostenreduzierung schafft das Programm die Grundlagen, um zu einem späteren Zeitpunkt mit wenig Mehraufwand ein vollständiges Umweltmanagementsystem nach DIN-Norm aufzubauen.
Umweltbürgermeister Matthias Hahn betonte, Energieeffizienz sie auch für die Landeshauptstadt seit vielen Jahren ein wichtiges Thema. Dank des aktuellen Projekts “Stadt mit Energieeffizienz - SEE“ will die Stadt, den Energieverbrauch bis 2020 um 20 Prozent zu reduzieren. “Die Stuttgarter Industrieunternehmen, Dienstleistungsbetriebe und Handwerker sind dabei wichtige Partner.“

Energie gespart - Kosten reduziert
Bei allen sechs Betrieben der vierten ECOfit-Projektrunde in Stuttgart wurden umfassende Umweltprogramme zur Verbesserung der betrieblichen Umweltleistungen erarbeitet und bereits weitgehend umgesetzt. Dabei wurde besonders auf die Wirtschaftlichkeit geachtet. Bei elektrischer Energie können jährlich 1,8 Millionen Kilowattstunden (kWh) eingespart werden, bei der Prozess- und Wärmeenergie mehr als 900 000 kWh. Umgerechnet bedeutet dies eine CO2-Reduktion von nahezu 1000 Tonnen.

Insgesamt konnten dank des Projekts jährliche Kosteneinsparungen von 251 504 Euro erzielt werden. “Für alle Teilnehmer hat sich die Arbeit damit Fall gelohnt“, betonte Bürgermeister Hahn.

Die sechs ausgezeichneten Betriebe sind:

  • Baden-Württembergische Spielbanken GmbH  Co. KG,
  • E. Krieg GmbH,
  • PBW Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg mbH,
  • Piano-Fischer Musik-Haus GmbH & Co. KG,
  • Sika Deutschland GmbH,
  • Sparkassen-Versicherung Holding AG.

Aus den vorausgegangenen Runden ist ein Netzwerk aus elf Firmen entstanden. Die Unternehmen treffen sich regelmäßig und tauschen sich über aktuelle Entwicklungen im betrieblichen Umweltschutz aus.

Die nächste ECOfit-Projekt-Runde beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2012. Erste Anmeldungen liegen bereits vor. Firmen, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich beim Amt für Umweltschutz, Peter Bühle, Telefon 216-887 18 melden. Er gibt auch weitergehende Informationen zu ECOfit.



Artikel lesen
Gefahr für Impfzentren und Hersteller

Gefahr für Impfzentren und Hersteller

Die Querdenker wollten bereits in Mainz am Firmensitz von Biontech demonstrieren. Dem Unternehmen das uns vor der Seuche retten kann. Für kommenden Samstag 28.11 war dort eine Demonstration der Querdenker angemeldet. Das angebliche politische Samm.....
mehr Infos





Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen



Surftip der Woche2:
ERROR: Domain page is excluded
 

Werbekunden
Anmelden
Login
Uspikhiv Ukrayini Uspikhiv Ukrayini
Atom Kraft Ausstieg 200
22

15. April 2023 ist nun Ende