Polizeihubschrauber vergrämt Kriminelle

Die Polizeihubschrauberstaffel verfügt an ihren Standorten Stuttgart und Söllingen insgesamt über sechs Hubschrauber. Damit erreichen die Beamten schnell jeden Ort in Baden-Württemberg. Polizeihubschrauber sind dabei rund um die Uhr verfügbar.





Warum in Sollingen ein zweiter Standort eingerichtet und betrieben wird, muss an historischen Gegebenheiten liegen. Wirtschaftlich scheint es nicht.


Die meisten Bürger rund um Stuttgart werden den neusten Hubi bereits kennen, es ist der der am Himmel steht und uns nachts nicht schlafen lässt. Der H 145 ist mit modernster Avionik und mit neuester Technik ausgestattet. Er hat einen Hauptrotordurchmesser von elf Metern und wird von zwei Arriel 2E Triebwerken mit jeweils 575 Kilowatt angetrieben. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt rund 280 km/h, mit einer Reichweite von etwa 670 Kilometern.

 

Leider wird die modernste Überwachungstechnik derart genutzt das man in Geringer Höhe über bewohnten Gebiet wohl das doch mit einem Fernglas nutzt. Das die Täter die man verfolgt nicht taub sind und sich einfach solange in einer Kneipe oder Tiefgarage verstecken scheint keine zu stören. Anders sind die langen Flüge an einer Stelle kaum zu erklären.

 

Im Jahr 2019 wurden 842 Nachteinsätze geflogen – ein deutlicher Anstieg zu 2018 (777). Dieser ist unter anderem auf die hohe Leistungsfähigkeit der eingebauten Kamera- und Wärmebildtechnik zurückzuführen.

 

Bei Sucheinsätzen nach vermissten Personen 57 Menschen lebend gefunden werden (2018: 75). Bei Personen- und Fahrzeugfahndungen kann die Staffel insgesamt 38 Erfolge vermelden (2018: 46). Wie viele Fahndungen auch ohne Hubi erfolgreich gewesen sind, lässt sich nicht sagen.
Rein rechnerisch fliegen die jeden Tag und finden nur alle paar Tage ein Körnchen.

Es wundert doch sehr welche scharfen Aufnahmen Satteliren so machen, die ja in einer ganz anderen Höhe schweben. Daher lässt es sich annehmen das die Technik im Hubi so schlecht ist das man nahe ran fliegen muss. Auch wundert es das so neuer Hubschrauber über so unzureichenden Lärmschutz verfügt. Man sollte mal drüber nachdenken bei einem Überflug einen Film zu schießen, denn an eine Zentrale zu übertragen und dort auszuwerten. Dann muss nicht ein einzeler Polizist alles alleine machen.


Bei einer Verfolgung kann man verstehen wenn ein Hubschrauber dabei bleibt, aber der kann dann bitte höher fliegen und weniger Lärm machen. Oder man steit einfach direkt auf Drohen um. Nur wegen einer Kamera muss kein 2,5 Tonnen Heli Kerosin verbraten.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






TV Stuttgart-Feuerbach-TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-Feuerbach
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch max. 28 Monate bis zum Ausstieg!

SELECT b.url_titel FROM `artikeleintrag` a, `artikel` b where a.artikel=b.id and a.seite='24' and b.vgwortlink!=''
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz